Haftungsausschluss:

Mit der Anmeldung zu den einzelnen Laufveranstaltungen werden der Haftungsausschluss und die Teilnahmebedingungen akzeptiert. Die Veranstaltungen des Waldeck-Frankenberger-Laufcups sind genehmigte VOLKS- und STRASSENLÄUFE des Hessischen Leichtathletikverbandes (HLV). Damit gelten auch die Bedingungen des HLV; nachzulesen unter www.hlv.de/Breitensport/Volks- und Straßenlauf (Stand 07.01.2014).

Der Teilnehmer/die Teilnehmerin bestätigt, dass sein/ihr Trainings- und Gesundheitszustand den Anforderungen des Wettkampfes entspricht. Er/Sie ist über die mit dem Wettkampf verbundenen gesundheitlichen und sonstigen Gefahren und Umstände informiert und bestätigt ausdrücklich, auf eigene Gefahr und eigenes Risiko an der Veranstaltung teilzunehmen. Er/Sie ist damit einverstanden, während des Wettkampfes auf eigene Kosten medizinisch behandelt zu werden, falls dies beim Auftreten von Verletzungen, im Falle eines Unfalls und/oder bei Erkrankung im Verlauf des Wettkampfes ratsam sein sollte.
Er/Sie weiß und erkennt mit der Anmeldung an, dass er/sie die alleinige Verantwortung für die persönlichen Besitzgegenstände und die Sportausrüstung während der Veranstaltung und den damit zusammenhängenden Aktivitäten trägt. Er/sie versichert gleichzeitig, dass in einem Schadenfall keinerlei Rechtsansprüche und Forderungen an den Veranstalter, dessen Mitarbeiter sowie die beteiligten Vereine, Gemeinden und sonstige Personen und Körperschaften gestellt werden, soweit nicht Haftpflicht-Versicherungsansprüche bestehen. Eingeschlossen sind hierin alle unmittelbaren und mittelbaren Schäden sowie sämtliche Ansprüche, die der Teilnehmer/die Teilnehmerin oder sonstige berechtigte Dritte aufgrund von erlittenen Verletzungen geltend machen könnten.
Im Falle höherer Gewalt, Verlegung oder Ausfall sind keinerlei Regressansprüche gegen den Veranstalter möglich. Die geleistete Anmeldegebühr kann im Falle der Absage der Veranstaltung unter Abzug einer Bearbeitungsgebühr erstattet werden.
Bei den meisten Laufveranstaltungen kommt eine Chipzeitmessung zum Einsatz. Der dort eingesetzt Chip ist nach der Veranstaltung dem Veranstalter umgehend zurückzugeben. Sollte ein Teilnehmer den Chip verlieren oder dem Veranstalter nicht zurückgeben, ist der Veranstalter angehalten, die Kosten für den Ersatz des fehlenden Chips dem Teilnehmer in Rechnung zu stellen.
Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen. Den Anweisungen des Veranstalters und dessen Mitarbeitern ist Folge zu leisten. Die Anmeldung ist erst gültig, wenn das Startgeld beim Veranstalter eingegangen ist. Der Teilnehmer/die Teilnehmerin ist damit einverstanden, dass die in der Anmeldung genannten Daten sowie die anlässlich der Teilnahme gemachten Fotos, Videos und Filmaufnahmen im Rahmen der Berichterstattung (z.B.: Internet-Listen) von der Veranstaltung und zur Werbung für diese Veranstaltung verwendet werden.

Ihre Gesundheit ist uns wichtig! Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise:
1. Der Veranstalter bzw. sein medizinischer Dienst kann einen Teilnehmer aus dem Rennen nehmen, wenn dessen Gesundheit gefährdet ist (IWR 240-Regel der IAAF).
2. Bei extremer Witterung (z. B. warm und schwül) werden seitens des Veranstalters zusätzliche Maßnahmen ergriffen (z. B. zusätzliche Erfrischungsstellen). Auch eine Absage der Veranstaltung kann bei extremen Bedingungen erwogen werden.
Weitere Informationen unter: PAPS-Test – Laufen und Walking – leichtathletik.de